Spare bis zu 70% bei Mietwagen

Wir vergleichen 1600 Unternehmen, um für Sie die Autovermietung zum besten Preis zu finden

tick-2Garantiert günstige Preise

tick-2Keine Kreditkartengebühren

tick-2Keine versteckten Kosten

tick-2Inklusive alle Kilometer

tick-2Inklusive Versicherungen und Steuern

tick-2Kundendienst rund um die Uhr

Wir haben am Frankfurter Flughafen bei Europcar ein Auto gemietet. Die Vermietung ging schnell und bequem. Der Preis war viel niedriger als bei direkter Buchung über Europcar.
Wolfgang Adler
Ich habe in Helsinki (Finnland) ein Auto gemietet. Die Buchung war schnell und einfach, die Leute bei Hertz waren freundlich und kompetent.
Dirk Stuehmeier
Billigemietwagen.at bietet in Nizza die besten Preise für Mietwagen an. Mein Mietwagen von Alamo war in sehr gutem Zustand.
Oliver Steinhart
Ich habe mir bei Centauro in Málaga ein Auto geliehen. Das Auto war weniger als 6 Monate alt und in top-gepflegt.
Christine Straßer
Das Personal von Avis war sehr hilfreich und freundlich. Das Auto war sehr sauber und gut gepflegt. Keine Sprit-Abzocke.
Astrid Malsburg

Autovermietung Lanzarote

Träumen Sie von einem Besuch auf Lanzarote, während Sie auf eigene Faust reisen? Dann können Sie sich mit unserem Guide schon vor Reiseantritt über die Insel informieren. Obwohl sie flächenmäßig relativ klein ist, bietet die Insel einige erstaunliche Sehenswürdigkeiten. Sie können leicht eine Autovermietung finden, die Ihnen mit einem Auto zu günstigen Preisen hilft. Wenn Sie sich für eine Autovermietung entscheiden, können Sie die Stadt auf einfache Weise erkunden, ohne auf andere, wie beispielsweise auf Pauschalreisetouren, Rücksicht nehmen zu müssen.

Lanzarote Guide

Mietwagen Lanzarote

Autovermietung Lanzarote

Lanzarote ist eine spanische Insel im Nordosten der autonom verwalteten Kanarischen Inseln. Die Insel liegt etwa 125 km vor der Nordküste Afrikas und erstreckt sich über eine Fläche von etwa 846 Quadratkilometern. Lanzarote hat ca. 149.200 Einwohner und ist nach Gran Canaria und Teneriffa bevölkerungsmäßig die drittgrößte Insel dieser Inselgruppe. Gleichzeitig ist sie flächenmäßig die viertgrößte der Kanarischen Inseln. Die UNESCO erklärte Lanzarote als wichtiges Gebiet für Fauna, Flora und andere Besonderheiten und stellte es daher unter Naturschutz.

Insula de Lanzarotus Marocelus war der erste Name der Stadt und wurde von der italienisch-mallorquinischen Kartografin Angelina Dulcert entworfen, die die Stadt nach dem genuesischen Seefahrer Lancelotto Malocello benannte. Der moderne Name der Insel ‚Lanzarote‘ leitet sich von ihrem erstentworfenen Namen ab. Der Name der Insel war ursprünglich Tytheroygaka (Bedeutung: „Etwas, das komplett ockerfarben ist“), was seine natürliche Tonfarbe aufgrund seines vulkanischen Ursprungs widerspiegelt. Lanzarote wurde aus feurigen Vulkanausbrüchen erschaffen und wird neben einigen Gesteinsmustern von erstarrter Lava dominiert. Die Insel ist signifikant für mehrere Bereiche, darunter:

  • Biodiversität
  • Transport (Luft, See und Straße)
  • Festival (Virgin of the Volcanoes)

Die Insel Lanzarote liegt in der Nähe der Inseln Fuerteventura (11 km südwestlich der Stadt Lanzarote) und Gran Canaria (335 km südwestlich der Stadt). Alle Kanäle zwischen den drei Inseln sind nur mit Fähren zu bewältigen. Die Maße der Insel Lanzarote betragen 60 km von Süden nach Norden und 25 km von Osten nach Westen. Die Küste von Lanzarote ist insgesamt 213 km lang und besteht sowohl aus Sand- als auch Steinsand sowie Felsen. Die allgemeine Landschaft besteht aus Gebirgszügen – Famara und Ajaches – und einer Wüste (El Jable-Wüste), die Montanas del Fuego und Famara durchschneidet.

Nach der Köppen-Klimaklassifikation ist Lanzarote durch ein subtropisch-wüstenartiges Klima geprägt. Eine angemessene Menge Niederschlag fällt nur während der Wintersaison, während die Sommer trocken sind. Der durchschnittliche Niederschlag zwischen den Monaten Juni und August beträgt höchstens 0,5 mm, während zwischen Dezember und Februar weniger als 20 Tage Niederschlag zu verzeichnen sind. Daher liegen die Temperaturen im Winter und Sommer typischerweise zwischen 18 und 25 Grad Celsius. Trotzdem behält die Insel immer noch eine reiche Artenvielfalt sowohl in Flora als auch Fauna.

Mit Ihrem Mietwagen die Insel erkunden

Niemand besucht Lanzarote, ohne den Timanfaya-Nationalpark zu erkunden. Und haben Sie bloß keine Angst vor den Vulkanen dort! Die Vulkane im Park sind seit 1824 eingeschlafen und deshalb müssen Sie nicht vor feuriger Lava davonlaufen. Der Park ist ungefähr 21,5 km vom Flughafen Lanzarote entfernt. Die Fahrt dorthin dauert 20 Minuten. Es ist zu riskant, das aufregende Land zu Fuß zu durchqueren, aber ein Tourbus oder ein elektrisches Auto, das auf beiden Seiten offen ist, bieten Ihnen einen faszinierenden Blick auf die Gegend.

Ein weiterer sehenswerter Ort sind die Höhlen von Jameos del Agua, die 25,1 km nordöstlich der Stadt Lanzarote liegen. In der Stadt gibt es mehrere Lavahöhlen. Zudem ist sie reich an Kultur, Tourismus und Kunst. In Jameos del Agua finden Sie verschiedene Arten von Restaurants, Gärten, Museen und einen unterirdischen Salzsee, an dem Sie sich nicht sattsehen können werden. Die Stadt beherbergt außerdem eine einzigartige und seltene Art Langusten. Dieses Krebstier hat eine gelb-weiße Färbung und wird kaum über einen Zentimeter lang.

Sie können Playa Blanca auch mit dem Mietwagen besuchen. Diese Stadt liegt 35 km südwestlich der Stadt Lanzarote. Playa Blanca hat eine robuste Wirtschaft und wurde im Jahr 2008 die erste Stadt auf Lanzarote, die eine eigene Busverbindung hat. In der Stadt finden Sie darüber hinaus unter anderem eine staatliche Schule, eine Privatschule, einen Notar, die geschäftige Rubicon Marina, eine Kirche und eine öffentliche Bibliothek.

Der Timanfaya-Nationalpark ist ein weiteres Ziel, das Sie auf der Insel besuchen können. Er liegt nur 19,1 km westlich der Stadt Lanzarote. Der Park erstreckt sich über Teile der Gemeinden Tinajo und Yaiza und ist 51,07 Quadratkilometer groß. Der Boden dieses Parks besteht vollständig aus vulkanischem Gestein. Das Wahrzeichen des Parks ist die Statue „El Diablo“ des berühmten César Manrique. Der öffentliche Zugang zum Park ist streng geregelt. Die Wege dürfen auf keinen Fall verlassen werden. Allerdings umfassen diese eine beliebte kurze Route, die man mit dem Kamel zurücklegen kann.

Flughäfen

Die Insel verfügt über einen Flughafen nahe der Stadt Arrefice. Der Flughafen war im Volksmund als Flughafen Lanzarote bekannt, wurde jedoch 2019 in Aeropouerto César Manrique Lanzarote umbenannt, der Name eines beliebten lokalen Künstlers. Der Flughafen wurde anlässlich seines 100. Geburtstages umbenannt.

Im Jahr 2018 wurden auf dem Flughafen rund 7,3 Millionen Passagiere abgefertigt, was einer Steigerung von fast 40 % gegenüber 2008 entspricht. Derzeit gibt es zwei Terminals für Passagiere. Der Flughafen bietet verschiedene Mietwagenoptionen. Die Auswahlmöglichkeiten enthalten Top Car, Hertz, Goldcar und Cicar. Passagiere besuchen häufig Brüssel, Wien, Madrid und London von diesem Flughafen.

Ein weiterer Flughafen nahe der Insel Lanzarote ist der Flughafen Fuerteventura. Dieser Flughafen verbindet über 80 Ziele weltweit und zählt mindestens 5,6 Millionen Passagiere. Flüge von hier gehen unter anderem nach Berlin, Dublin, Madrid und Helsinki. Der Flughafen verfügt über alles, was ein moderner Flughafen braucht, sowie über mehrere Mietwagenoptionen, unter anderem Interrent-, Budget- und Plus-Mietwagen.

Verkehr

Die Stadt Lanzarote hat ein gut ausgebautes Straßennetz, was gut an den Rest der Insel angebunden ist. Die Höchstgeschwindigkeit für die Autobahnen in der Stadt beträgt 120 km/h. In bebauten Gebieten ist das Tempolimit jedoch auf 50 km/h reduziert, während es auf Landstraßen 90 km/h beträgt. Bitte beachten Sie, dass es zwischen Playa Blanca und Arrecife fest installierte Radarkameras gibt. Dies ist im Allgemeinen bei langen Strecken wie der LZ-2-Route üblich.

In der Regel handelt es sich bei den Parkmöglichkeiten hauptsächlich um Straßenseiten oder Freiflächen. Sie werden höchstwahrscheinlich einen kostenlosen und sicheren Parkplatz finden. Vermeiden Sie jedoch Orte, die mit einem gelben Schild gekennzeichnet sind. Fahren auf der Insel ist ganz einfach. Einer der Gründe hierfür ist, dass die Insel nicht zu groß ist und die Orte ausreichend ausgeschildert sind, um die Fahrer angemessen zu informieren. Darüber hinaus gibt es wenig bis gar keinen Verkehr.

Es gibt zwei Hauptstraßen, die auf Reisen möglicherweise etwas mehr Schwierigkeiten bereiten werden als die anderen. Die erste ist die Route LZ-10, die in die Stadt Haria führt. Diese Route ist eine Bergstraße mit fünf scharfen Kurven. Wenn Sie jedoch geduldig sind, sollte das Fahren nicht schwierig sein. Die andere Route ist die LZ-202 nach Mirador del Rio, die gerade groß genug für zwei mittelgroße Autos ist. Der schwierige Teil der dortigen Fahrt ist der malerische Teil entlang der Klippe.

Deutsch